SKIA LogoSicherer Einsatz KI-gestützter Assistenzsysteme

Ein Angebot des Ferdinand-Steinbeis-Institut Heilbronn in Zusammenarbeit mit der TU Dresden zur Entwicklung von Handlungsempfehlungen für Einführung und Betrieb Sicherer KIAssistenzsysteme in KMU

Aktuelles

Allgemein

Zwischenbericht

Ein Jahr SKIA: Erreichte Meilensteine und bevorstehende Herausforderungen. Der Fachkräftemangel stellt derzeit insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) vor große Herausforderungen. Die Implementierung vernetzter,…
Ihr Mehrwert
• Leichter Einstieg zu sicheren vernetzten Assistenzsystemen
• Sensibilisierung mit Use-Cases
• Dokumentation der Ist-Analyse und Optimierungspotentiale
• Individuelle Risikoanalyse von Produktionsprozessen
• Handlungsempfehlungen und Ansprechpartner zur Umsetzung der Empfehlungen
• Interdisziplinärer Austausch und Vernetzung
• Teil eines Leuchtturmprojekts
Unser Fokus
• Digitale Assistenzsysteme
• Künstliche Intelligenz
• Schnittstellen zwischen Menschen, Maschinen und Unternehmensstandorten
• Analyse-, und Bewertungsmethoden
• Umfangreiche Wissensbasis zu geltenden Normen und Gesetzen sowie Praxiserfahrungen
 

              Individueller Workshop

1. Vorgespräch

In einem ersten Online-Gespräch stellen wir Ihnen das Projekt SKIA vor, zeigen mit einem Impulsvortrag Gefahrenpotentiale auf und diskutieren mit Ihnen die individuelle Herangehensweise für unsere Zusammenarbeit.

2. Vor-Ort-Termin

Nach dem ersten Gespräch möchten wir Sie und Ihr Unternehmen richtig kennen lernen.

Mit unterschiedlichen
Herangehensweisen ergründen wir bekannte Problemstellungen oder sammeln Ansatzpunkte für Problemfelder.

Wir betrachten gemeinsam Lösungsansätze für ein sicheres digitalen Assistenzsystem.

3. Abschlusstermin

Nach einer wissenschaftlicher Auswertung der Ist-Analyse setzen wir uns gemeinsam mit Ihnen in einem letzten Termin zusammen, um
Optimierungspotentiale aufzudecken und Handlungsempfehlungen abzuleiten.

Ihre Ansprechpartner

Maximilian Werling

Ferdinand-Steinbeis-Institut Heilbronn

Maximilian Werling ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Ferdinand-Steinbeis-Institut Heilbronn. Dort forscht er zu AIoT-Systemen, Data Sharing und der Entwicklung datengetriebener Geschäftsmodelle.

Katharina Hunger

TU Dresden

Katharina Hunger ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Wissens- und Technologietransfer am CIMTT Zentrum für Produktionstechnik und Organisation der TU Dresden. Im Projekt SKIA ist sie für Unternehmenskommunikation, Öffentlichkeitsarbeit sowie die Entwicklung von Transferformaten zuständig.

Interesse geweckt?

Treten Sie gerne mit uns in Kontakt. Wir sind im Projekt immer auf der Suche nach interessierten Unternehmen und Kontakten zum Erfarungsaustausch.

Email *
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Rolle
Wähle eine Option
Nachricht *
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.

Förderdetails

Das Projekt wird gefördert durch die Dieter Schwarz Stiftung. Das Projekt hat eine Laufzeit von 24 Monaten, vom 01.04.2023 bis 31.03.2025.